Sie sind hier:   Home >>  Sprüche & so >>  Nix als Sprüche

Nix als Sprüche

Jean Paul → Internet

Wenn zwei Philosophen zusammentreffen, ist es am vernünftigsten, wenn sie zueinander bloß Guten Morgen sagen.

Man hört von Menschen, die vor lauter Liebe den Verstand verloren haben. Aber es soll auch Menschen geben, die vor lauter Verstand die Liebe verloren haben.

Die Erinnerung ist das einzige Paradies, aus dem wir nicht vertrieben werden können.

Derjenige, der zum ersten Mal anstatt eines Speeres ein Schimpfwort benutzte, war der Begründer der Zivilisation.

Mut besteht nicht darin, daß man die Gefahr blind übersieht, sondern darin, daß man sie sehend überwindet.

Die Kunst ist zwar nicht das Brot, aber der Wein des Lebens.

Der Furchtsame erschrickt vor der Gefahr, der Feige in ihr, der Mutige nach ihr.

Die schlimmsten Fehler macht man in der Absicht, einen Fehler gutzumachen.

Der Spaß ist unerschöpflich, nicht der Ernst

Wurst ist eine Götterspeise. Denn nur Gott weiß,was drin ist.

Das große unzerstörbare Wunder ist der Menschenglaube an Wunder.

Kinder und Uhren dürfen nicht ständig aufgezogen werden, man muß sie auch gehen lassen.

Die Zeit ist eine Larve der Ewigkeit.

Die Liebe ist das Leben des Weibes, aber eine Episode im Leben des Mannes.

Das Alter ist nicht trübe, weil darin unsere Freuden, sondern weil unsere Hoffnungen aufhören.

Der Besitz macht uns nicht halb so glücklich, wie uns der Verlust unglücklich macht.

Der Mensch wird wie der Stahl hart - durch öfteres Abkühlen nach Erhitzung.

Der schönste, reichste, beste und wahrste Roman, den ich je gelesen, ist die Geschichte.

Der sensible Mensch leidet nicht aus diesem oder jenem Grunde, sondern ganz allein, weil nichts auf dieser Welt seine Sehnsucht stillen kann.

Viele junge Leute ereifern sich über Anschauungen, die sie in 20 Jahren haben werden.

Der Mensch ist nichts anderes, als was er selbst aus sich macht.

Der Weise sagt niemals, was er tut - aber er tut niemals etwas, was er nicht sagen könnte.

Die Hölle, das sind die anderen

Eine Partei kann immer nur ein Mittel sein. Und immer gibt es nur einen einzigen Zweck: die Macht.

Wer die Dummköpfe gegen sich hat verdient Vertrauen.

Der Eigensinn ist die Energie der Dummen.

Wenn man nichts tut, glaubt man, daß man für alles die Verantwortung trägt.

Wenn jemand eine Theorie akzeptiert, führt er erbitterte Nachhutgefechte gegen die Tatsachen.

Die Jugend hat Heimweh nach der Zukunft.




Hier besteht die Möglichkeit Sprüche von bestimmten Autoren oder zu bestimmten Themen zu suchen

Suchen

Mit Zufall werden ein paar zufällig aus der Datenbank ausgewählte Sprüche angezeigt
Neueste zeigt die zuletzt in die Datenbank eingegebene Sprüche an
Autor zeigt die zum gesuchten Autor vorhandenen Sprüche an
Mit Text werden alle Sprüche angezeigt, in denen der Text vorkommt